Mein erster Dreier

Mein erster Dreier
Das ist jetzt bestimmt schon 30 Jahre her. Es war ein netter Abend mit Freunden. Alle waren schon gegangen,
nur Martina, damals 20, meine damalige Freundin, Connie, 20 ihre beste Freundin und ich Jan.
Die beiden waren leicht beschwipst und unterhielten sich über ihre letzten Freunde. Die taten echt als wäre ich
nicht anwesend. Meine Martina fing an zu prahlen, daß ich recht gut ausgestattet bin 19×6 cm und sie sich
extra rasieren würde, da ich gerne lecke. Connie wollte das nicht glauben. ” Wie du glaubst mir nicht, schau her.”
rief Martina erbost und zog sich Hose und Slip herunter. “Sieht geil aus, darf ich mal anfassen?” fragte Connie.
“Na klar, fass an.” kam die prompte Antwort. Schon fasste Connie meiner Freundin an die nackte Möse.
“Fühlt sich geil an, das will ich auch so haben.” gab sie von sich. Ich bekam die Aufgabe sofort meinen Rasierer
und Schaum zu holen. Ich glaube so schnell habe ich die Sachen noch nie gefunden. Zurück bei den beiden
waren sie beide nackt. Martina hatte große Titten 90 C Connie kleinere 80 B. Mein Kleiner wuchs so das es
schmerzte. Martina nahm mir die Sachen ab und ich sollte ihr dabei zusehen, wie sie ihre Freundin rasiert.

Martina war schnell fertig mit der Rasur, Stolz präsentierte sie mir ihr Werk. Sah echt geil aus zwei nackte
Schnecken mit mir allein in meiner Wohnung. ” Das war geil, ich bin nicht nur vom Wasser nass.” sagte Connie.
” Jetzt will ich aber Jan seinen dicken Schwanz sehen, Martina.” sagte sie und fasste sich dabei an ihre frischrasierte
Möse. Wortlos stand Martina auf und zeigte mir ich soll aufstehen. Sie knöpfte mir die Hose auf und zog sie mit
Slip in einem Ruck runter. Mein Schwanz war so hart, daß er ihr fast an die Nase sprang. Sofort umfasste sie
meine Dicken und rieb an ihm. Derweil hatte ich mein Shirt ausgezogen. Martina rieb meinen Pimmel und dann
stülpte sie ihre Lippen drüber. Connie schaute zu und rieb sich ihre nackte Votze. “Willst du ihn auch mal anfassen?”
fragte Martina ihre Freundin. Die ließ sich nicht bitten und kam zu uns rüber. Sofort nahm sie Martina meinen
Schwanz weg und nahm ihn auch sofort in den Mund. “Mädels langsam sonst spritz ich gleich ab.” ermahnte ich
die beiden. Die zwei hatten ein Einsehen und wir gingen ins Schlafzimmer.

Martina schmiss sich auf das Bett und machte die Beine breit. Mein Kommando für leck mich. Na gerne, also auf
die Knie und rein mit der Zunge in die Möse. “Connie komm zu mir und leck mir die Brustwarzen.” wurde sie
angewiesen. Was für ein Bild ich zwischen Martinas Beinen und Connie an ihren Titten. Ich sollte mich jetzt auf das Bett legen. Ich habe kaum gelegen da schob sich Martina auch schon meinen Schwanz rein. Connie rieb sich schon wieder die Möse. Ich erfasste sie und bat sie sich auf meinen Mund zu setzen. War das geil mein Schwanz in Martinas
Votze und meine Zunge in Connies Möse. Die beiden wurden immer geiler auf mir. Martina stöhnte auf, es kam ihr schon. Mit einem Mal stiegen sie beide von mir runter.

” So Jan jetzt bumst du die Connie, sie ist geil auf deinen Schwanz hat sie gesagt.” hechelte Martina. Connie legte sich
vor mich und spreizte ihre Beine. Ich legte mich auf sie und mein Schwanz glitt gleich ganz in sie rein. Ich stieß ihre
nasse Votze mit meinem dicken Schwanz. Martina saß neben uns und rieb sich die Möse. Ich fickte Connie immer
schneller. Ohne Alkohol im Blut hätte schon längst abgespritzt. Auch Connie kam es jetzt. Sie schrie auf und es wurde
alles nass. Sie hatte voll abgespritzt. ” Jan ich will jetzt deine Wichse haben.” stöhnte Connie. Ich zog meinen nassen
Pimmel aus ihrem Loch und sie steckte ihn sich in den Mund. Sie saugte und wichste wie verrückt an ihm.
Ich konnte nicht anders ich spritzte ihr alles in ihren Mund und sie saugte so lange bis nichts mehr kam.

Wir haben das noch drei Mal wiederholt. Dann kam die Eifersucht und wir gingen alle drei auseinander. Schade.

Thomate50

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir