Sabine – Tag 6 – Sybian und Sandra

Sabine – Tag 6 – Sybian und Sandra
Ein ‘Pling’ weckte mich an diesem Sonntag Morgen. Ich schaute auf mein Handy und sah einige Nachrichten von Sabine. In der ersten Nachricht beteuerte Sie immer noch, dass Sie sich nicht erklären kann, was passiert war gestern Nachmittag. Eine andere Nachricht, die Sie später geschickt hatte lies mich darauf schliessen, dass diese geschrieben war nachdem Sie das Video sah, welches ich ihr per anonymer Email geschickt hatte. Sie bestand in dieser Nachricht darauf, dass Ihr mysteriöser Liebhaber der Pizzabote sein musste! Wenn man das Video kennt, dann hat man daran auch keine Zweifel! …. grins..In keiner der Nachrichten hat Sie jedoch das Video erwähnt, Sie wollte dies wahrscheinlich als ihr kleines Geheimnis behalten. Ich sendete ihr eine Nachricht zurück, dass ich am frühen Nachmittag bei ihr sein werde.

Kurz nach 15:00 Uhr kam ich bei ihr an. Ich wurde mit Küssen überschüttet und die ersten Minuten waren ziemlich wortlos, nur eine Geschmatze und Gelutsche.

‘Und?’ fragte ich neugierig ‘kannst Du dich nun erinnern was gestern Nachmittag mit Dir geschah?’

‘Naja,’ sagte sie ‘ich glaube doch dass es der Pizzabote war. Ich konnte ja leider weder hören noch sehen, aber rein vom Gefühl her war es ein Mann, der mir diese vielen Orgasmen bescherte. Ganz ‘böse’ war es zum Schluss, kurz vor Du zurückgekommen bist. Ich war so in Extase, ich konnte mich nicht mehr zurückhalten und habe mehrere Male gespritzt.’

Ja, ich weiss dich, dachte ich mir. Das war ja auch ich, der dich nochmals durchgenommen hat. Das habe ich jedoch aus dem Video herausgeschnitten, Sie konnte also nicht wissen wer ihr den spritzenden Orgasmus am Ende beschert hatte.

‘Weisst Du,’ fuhr Sie fort ‘mmm… wie soll ich das jetzt sagen? Also sagen wir mal, wenn jetzt in so einer Situation ein anderer Mann, na, Du weisst schon was ich meine…. ‘

‘Wie? Was? Warum ein Anderer? Bist Du nicht glücklich mit mir? Bin ich Dir zu langweilig?’ fragte ich dazwischen.

‘Nein, auf keinen Fall. Im Gegenteil, ich hatte noch nie so viel und so abwechslungsreichen Sex wie mit Dir. Ich meinte ja nur… wenn jetzt da eine Anderer sozusagen sich an mir bedient hätte.. Also rein theoretisch… Wärst Du dann böse auf mich? Ich meine.. Ich konnte mich ja nicht wehren, Du hattest mich ja angebunden und so.’

‘Schatzi… lass doch das Spekulieren. Ich doch egal. Es war kein ‘Anderer’ da und wenn Du mir nicht sagen magst, wie Du es selbst gemacht hast, dann ist das OK für mich!’ erwiderte ich und erstickte ihre nächsten Worte mit einem langen Zungenkuss.

‘Oh.. gestern Abend, kurz nachdem Du weg warst kam noch DHL mit einem grossen Paket an. Ich war gerade mit baden fertig und musste sogar im Handtuch die Tür öffnen. Es steht im Schlafzimmer.’

‘Ah, der Sybian! Schön, dann packen wir ihn mal aus.’ sagte ich und holte das Paket.

Ausgepackt war schnell. Viel zusammen zu schrauben gibt es ja nicht am Sybian. Ich erinnerte mich an den ersten den ich gekauft hatte und wusste noch, wie man die Aufsätze befestigt. Nach nicht einmal 5 Minuten stand der Sybian, mit einem 8 Zoll Phallus bestückt, auf dem Boden, die Fernbedienung daneben.

‘Und wie soll das Ding funktionieren?’ fragte Sabine erstaunt

‘Weisst Du, ich könnte Dir das jetzt erklären, aber es geht auch einfacher. Es gibt viele Sybian Videos, die dir genau zeigen werden, wie Frau sich hiermit beglückt’ sagte ich.

Ihr Laptop war am Fernseher angeschlossen, somit war es einfach ein Video auf den Bildschirm zu zaubern. Ich klickte die entsprechende Webseite an, suchte nach Sybian und fand hunderte von Videos mit Frauen, die sich auf dem Sybian vergnügten. Playlist erstellt und los. Sound war zimmerlautstärke, wir setzten uns zurück auf dem Sofa und schauten das erste Video an. Sabine schaute gebannt, wie die Videoschönheit auf dem Sybian reitete und einen intensiven Orgasmus bekam.

‘Mmmmm.. Sehr interessant’ meinte Sie ‘das Ding scheint ja Frauen richtig zur Extase zu treiben. Sollen wir noch einen anschauen?’

Da fing auch schon das nächste 7 minütige Video an. Eine Blondine war dieses Mal dran. Sabine kuschelte sich mehr und mehr an mich heran und ich begann ihr übers Haar zu streicheln, den Hals entlang und schiesslich verweilten meine Hände an Ihren Busen. Ich streichelte Sie, drückte sie, spielte mit meinen Fingern an ihren Nippeln, die immer steifer wurden. Dann startete das nächste Video, zwei junge Freundinnen, die sich gegenseitig zusätzlich stimulierten während Sie den Sybian genossen. Sabine fing an wohlwollende Laute von sich zu geben. Meine Hände waren immer noch an ihren Busen beschäftigt. Dann klingelte es an der Eingangstür. Sie erhob sich langsam und schlenderte zur Tür.

‘Hi Sandra. Schön, dass Du dich an meinen Geburtstag erinnert hast. Ja, komm doch bitte rein. Mein Freund ist auch gerade hier und wir….wir…..wir trinken Kaffee’ sagte Sie zu ihr.

Da stand Sandra auch schon mitten im Wohnzimmer. Anfang bis Mitte 30, blonde lange Haare und eine nette Figur. Sie war in T-Shirt und Jogginghose begleitet. Wir begrüssten uns und Sie setzte sich mit uns ans Ende des Sofas.

‘Ach, ihr trinkt Kaffee und schaut Pornos. Schön! Da bleibe ich doch gerne mal auf ein Tässchen, wenn es euch nicht stört’ sagte Sandra grinsend.

‘Gerne,’ sagte ich ‘eigentlich schauen wir nicht Porno, sondern ich zeige Sabine, wie ein Sybian zu benutzen ist. Den hat Sie von mir zum Geburtstag bekommen, da unten steht er!’

‘Oh!’ meinte Sandra ‘Du wirst ja ganz schön verwöhnt! Und? Schon probiert? Wie ist das?’ fragte sie neugierig.

Sabine, die ihr einen Kaffee geholt hatte setzte sich wieder in die MItte und lehnte sich an mich zurück. Mit ihren Zehen war Sie an Sandras Schenkel/Po und meinte
‘weiss noch nicht, werde es bald herausfinden, jetzt wo ich weiss wie es zu benutzen ist.’

Wieder lief eine Lesbenszene mit 2 Girls, die zusammen den Sybian erkundeten. Da wir alle sehr gespannt auf den Fernseher schauten, lies ich meine Hände wieder Richtung Brüste wandern und streichelte Sabine. Sandra warf einen kurzen Blick rüber und grinste mich an.

‘Dann lass ich euch zwei jetzt mal den Sybian ausprobieren.’ sagte Sie, trank ihren Kaffee aus und verschwand durch die Eingangstür. Das ging so schnell, wir hatten keine Zeit etwas dazu zu sagen, ausser ‘Tschüss’.

Sabine stand auf, streifte ihr langes T-Shirt über den Kopf und den Slip über die Hüften. Schon kniete Sie breitbeinig über dem Sybian und lies den Phallus in ihrer Pussy verschwinden. Das ging genau so schnell wie Sandra’s Verschwinden! Ich zog mir auch das T-Shirt aus, schaltete den Sybian auf ca. 25% und bestaunte meine Süsse, wie Sie da kniete und sich der Sybian rhythmisch in Bewegung setzte. Ich hatte noch meine Jeans und Unterhose ausgezogen, da klingelte es wieder an der Tür. Ich ging und schaute durch den Spion. Sandra! Ich öffnete die Tür und Sie zwang sich durch und schloss sie hinter sich.

‘Olala, da wart ihr wohl in Eile? Ich war ja kaum eine Minute weg!’ sagte sie grinsend und machte 2 Schritte Richtung Wohnzimmer, wo Sandra sich auf dem Sybian vergnügte.

‘Darf ich hier bleiben und zu schauen?’

‘Natürlich,’ antwortete ich, bevor Sabine etwas sagen konnte. ‘Mach es Dir bequem. Du darfst auch die Kontrolle des Sybian übernehmen’ und gab ihr mit diesen Worten den Drehregler in die Hand.

Sie kniete sich vor Sabine auf den Boden, der Regler lag vor ihren Knien. Ich kniete hinter Sabine, die zwischenzeitlich mal wieder mit leisem Stöhnen und tiefem atmen angefangen hatte. Ich schnappte mir ein paar Handfesseln und band ihre Hände auf den Rücken. Danach begann ich, von hinten mit ihren NIppeln zu spielen und ihr Stöhnen wurde lauter.

‘Oh! Sie mag Fesselspiele? … und Nippelspiele?’ fragte Sandra

‘Oh ja. Meine Süsse hat dann immer eine sehr nasse Pussy wenn Sie wehrlos ist und wenn ich mit ihren Nippeln spiele’ sagte ich und begann an ihren Nippeln zu ziehen und sie zwischen zwei Fingern zu kneten.

Dann gab ich Sandra noch ein paar kleine Klapse auf die Powangen

‘Ja, meine kleine Schlampe liebt es, wenn ich Sie etwas härter anfasse, dann tropft Sie richtig aus ihrer süssen Pussy.’

Sandra drehte den Sybian auf 50% hoch. Ich hielt Sabine mit der linken Hand die Haare zum Pferdeschwanz zusammen und mit der rechten streichelte ich ihren Rücken, bis zum Po. Sandra spielte nun an ihren Nippeln und Sabine stöhnte richtig laut. Mit dem Mittelfinger meiner Rechten fuhr ich ihrem Po entlang, bis vor zu ihrer Pussy worin der Sybian steckte und wieder zurück zum Po. Sanft massierte ich meinen Finger in Ihren Po ein, wobei Sabine ihren Kopf zurück warf. Jetzt war ihr Gesicht nur Zentimeter von Sandras Gesicht entfernt. Sandra nahm die Gelegenheit, die Nippel richtig hart zu zwicken und zu lecken. Sabine öffnete den Mund weit und Sandra tauchte ihre Zunge tief ins Sabines Mund. Die beiden Süssen verblieben einige Zeit in dieser Stellung und wechselten sich mit den Zungenspielen ab.

‘Das gefällt meiner kleinen Schlampe.’ sagte ich ‘von der Freundin geküsst zu werden, die Nippel bespielt zu bekommen, einen Finger im Po und der Sybian der unaufhaltsam seine Kreise in ihrer Pussy zieht. Ich glaube meine kleine Schlampe wird demnächst in einem Orgasmus explodieren.’

‘Ja, denke ich auch’ fügte Sandra hinzu. ‘Aus der Pussy trieft es schon. Der Sybian ist schon ganz nass. Konnte ich mir gar nicht vorstellen, was ich für eine geile Nachbarin habe. Deine kleine Schlampe war sonst immer so zurückhaltend wenn es ums Thema Sex ging.’

Sandras Hand wanderte über den Klitoris von Sabine und ihre Finger spielten mit ihr.

‘Oh Gott… ich kann nicht mehr… bitte…’ stammelte Sabine.

Sabine bäumte sich auf und seufzte, stammelte unverständliche Worte und schrie in Freude und Gier. Wir warteten ab, bis ihr Körper zusammen sackte, dann schalteten wir den Sybian ab und erlaubten ihr abzusteigen. Sie brach vor Erschöpfung auf dem Boden zusammen und ich löste ihre Handfesseln.

‘Bist Du ok?’ fragte ich

‘Ja… ja… das war nur …. Super intensiv…super…..super….. Einfach Super!’ stammelte Sie.

Sie kauerte noch am Boden, ich stand vor ihr und Sandra war hinter mir. Dann spürte ich eine Hand zwischen meinen Beinen, die meine Hoden massierte. Ich drehte mich um und Sandra grinste mich an. Ihr Mund war genau in richtiger Höhe, als Sie so vor mir kniete. Wieder nahm Sie meine Hoden in eine Hand und mit der anderen umschlang Sie meinen Penis.

‘Darf ich?’ fragte Sie. Die Frage wurde automatisch beantwortet als Sandra meinen Schwanz tief in ihren Mund nahm und anfing an ihm zu saugen, ihn zu lecken von der Eichel bis zur Basis und zurück.

‘Natürlich darfst Du!’ erwiderte ich ‘aber nur unter einer Bedingung, wenn Du es dir auf dem Sybian bequem machst!’

Sie entkleidete sich, sie trug nur ein T-Shirt und eine Jogginghose, keine Unterwäsche. Sie kniete über den Sybian und flutschte den Phallus in ihre Vagina. Ich nahm derweil den Kontroller und schaltete auf ca. 20% ein. Sandra war wieder dabei meinen Schwanz zu verwöhnen. Ich wurde immer härter und spürte schon einen Samenerguss anschleichen. Ich drehe den Sybian auf 60% hoch. Jetzt musste Sandra sehr regelmässig vom Blasen ablassen, um selbst wieder mal tief durch zu atmen. Sie fing an zu stöhnen und auch während Sie meinen Penis in ihrem Mund hatte, kamen die Ahhhs und Mmmmmhs verstümmelt.

‘Was… was macht ihr da?’ sagte Sabine fragend und wieder bei Sinnen. ‘Das geht doch nicht… Sandra….das ist mein Freund… ihr könnt doch nicht einfach….’ Sie kniete mit offenem Mund hinter Sandra und schaute ungläubig zu, wie ihre Freundin mich oral verwöhnte.

‘Aber Bitte… Du kleine Schlampe’ verteidigte sich Sandra, was wiederum eine willkommene Unterbrechung für mich war. ‘Wenn ich hier im Fernseher sehe, wie Du dich vergnügst wenn Du alleine bist… aber Hallo! Da wird ja genau dir Richtige Eifersüchtig!’

Nun starrten wir alle auf den Fernseher. Da lief das Video, welches ich Sabine geschickt hatte. Das Video von ihrem gestrigen anonymen Liebhaber. Deutlich war zu sehen, wie ein fremder Mann sich an Ihr vergnügte, während Sie im Sessel zurückfallen sass und genoss. Schwer war zu erkennen, dass Sie gefesselt war. Das Video musste noch als letztes in der Playlist gewesen sein. Es war ca 5 Minuten vom Anfang, da kamen also noch gute 20-30 Minuten mit Sabines Gestöhne und Gelüsten.

‘Was…. woher… ‘ war alles was Sabine zu sagen hatte!

‘Geil… richtig geil wie du gefickt wirst, lass es laufen, das macht mich an’ war Sandras Kommentar.

‘Wusste nicht, das Du immer alles filmst!’ sagte ich verwundert.

‘Das.. ich habe nicht..oh mein Got!! Ist ja auch egal! Ich kann es mir ja selbst nicht erklären und jetzt läuft es eh schon….’ versuchte sich Sabine nochmals zu verteidigen.

‘Dann öffne mal deine Ficklöcher, du kleine Hure’ fuhr Sabine fort. ‘Lass dich in den Mund ficken von meinem Freund. Und vergiss nicht zu schlucken, ich will keinen Tropfen auf meinem Parkettboden sehen. Ich werde in der Zwischenzeit dir mal deinen Arsch durchficken mit meinem Rabbitvibrator.’ bafahl Sabine.

Sandra öffnete willig ihren Mund. Aus Überraschung von solchen Worten aus Sabines Mund? War mir egal, mein steifer Schwanz drang tief in ihren Mund ein. Mit der Eichel spürte ich ihren Rachen und Sandra musste kurz würgen. Sabine kniete hinter ihr und vergnügte sich an ihrem Anus. Sie zielte mit dem Rabbitvibrator, den Sie zuvor noch mit Gleimittel und Vaseline eingeschmiert hatte. Sandra lies tiefe Seufzer los, das musste von Sabines Analbehandlung kommen. Ich zog meinen Schwanz aus ihrem Mund und sie atmete schwer. Der Sybian rotierte immer noch in ihrer Pussy und trug zu ihren Vergnügen bei. Ich fickte ihren Mund , besser nur ihre Lippen indem ich nur meine Eichel eindrang und wieder zurück zog. Als Sandra sich aufbäumte lief Wasser an der Seite des Sybian ab. Sie musste gespritzt haben, so viel Wasser wie da war.

‘Du Flittchen… machst mir alles nass’ schimpfte Sabine…’beherrsche Dich doch! Bist Du noch nie in allen Löchern gleichzeitig gefickt worden, Du Schlampe? Mach sicher, dass mein Freund kommt, ich will später nicht deine Spucke in meiner Pussy haben! Ich lass Dich erst vom Sybian, wenn er auch gekommen und sauber geleckt ist’

Sandras Mundverwöhnung intensivierte sich wieder. Sie leckte und saugte und leckte und küsste. Ich war kurz davor, da zogen mich Hände an der Hüfte zurück und mein Schwanz rutschte aus ihrem Mund. Es war Sabine.

‘Nicht so schnell Du Luder. Er will auch seinen Spass haben und dich jammern sehen. Deine Pussy ist noch nicht leer, da kommt immer noch mehr und mehr Wasser raus. Ich glaube Du brauchst 100%’ sagte Sie und drehte den Sybian voll auf. Sandra war schweissgebadet und röchelte vor sich hin. Sabine nahm meinen Schwanz von hinten in die Hand und mastrubierte mich.

‘Mach den Mund auf, kleine Hure. Jetzt kommt eine Ladung’ sagte Sabine. Sie zielte genau auf Sandras geöffneten Mund und ich konnte nicht zurück halten. Ich spritze direkt in ihren Mund, Fünf bis sechs grosse Spritzer, dann lies Sabine ab und wandte sich Sandras Hinterteil wieder zu.

‘Ablecken nicht vergessen, ich will einen sauberen Freund zurück, du Luder’ befahl Sie Sandra, die auch sogleich Folge leistete und meinen Penis ableckte. Der Sybian war abgeschalten, der Rabbit aus ihrem Po entfernt und Sie lies sich auf den Boden fallen.

‘Mann, das war geil!’ sagte Sie. ‘So ein geiles Erlebnis hatte ich noch nie. Der Sybian alleine ist schon einen Besuch wert, aber das ganze Ambiente ist affengeil. So viel gespritzt wie soeben, das habe ich noch nie.’

‘Meine Damen… das war auch schön für mich, sehr schön. Noch viel schöner wird es, wenn ich von Euch beiden ein paar Lesben Videos bekomme in den nächsten Tagen. Lasst Euch dazu etwas einfallen, keine Fernaufnahmen, sondern Details und am besten mit Storyline. Meine Emailadresse habt ihr ja. Ich verabschiede mich jetzt… habt noch viel Spass mit dem Sybian und nicht vergessen, Handy oder Computer Kamera einschalten.’

Ich streifte mir mein T-Shirt über, zog Hose und Schuhe an und verschwand………

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir